fbpx

KRISEN SIND AUCH IMMER CHANCEN

 

Hinweis: Eine Podcastfolge findest du am Ende des Beitrages

Es ist März 2020. Die Corona Krise hat Deutschland, Europa und die Welt fest im Griff. Viele Unternehmen bangen um ihre Existenz und Arbeitnehmer um ihre Arbeitsplätze. Was diese Situation für Folgen haben wird, wissen wir heute alle noch nicht.

Sicher ist, dass es Folgen haben wird. Grade für kleine Unternehmen und Solo-Selbstständige. Aber auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in Kurzarbeit gehen oder vielleicht sogar ihren Job verlieren.

Auch mich trifft das mit voller Wucht. Im letzten Jahr habe ich mich selbstständig gemacht. Derzeit habe ich zwei Standbeine. Auf der einen Seite das Mentalcoaching, dass noch in den Kinderschuhen steckt und auf der anderen Seite meine Vertriebs- und Marketingberatung. Und als Start-up Unternehmen stehe ich noch ganz am Anfang.

 

Zeit zum Nachdenken

 

In den letzten beiden Tagen wurden bereits abgeschlossene Verträge verschoben. Meine Einnahmen gehen auf Talfahrt. Kundengespräche verlaufen sagen wir mal suboptimal bis abwartend.

Das ist der Moment, wo die Gedanken anfangen Karussell zu fahren. Zukunftsängste können entstehen und der Weg in eine ungewisse Zukunft öffnet sich.

Und jetzt? Kopf in den Sand stecken oder vielleicht doch den Sand in den Kopf, wie unser beliebter Rekordnationalspieler sagen würde?

Nein. Weitermachen heißt die Devise. Aber manchmal ist das gar nicht so einfach, oder? Denn das Gedankenkarussell dreht sich mit jedem Tag schneller und wenn dann noch die Partnerin oder der Partner fragen, wie es weitergeht. Frustration und das mulmige Gefühl in der Magengegend wächst von Tag zu Tag.

Dann ist da noch die mangelnde Masse an Toilettenpapier in den Regalen…, aber das lasse ich besser an dieser Stelle.

 

Es gibt immer einen Weg

 

Einige Branchen, wie bei uns in Schleswig-Holstein der Tourismus und die Gastronomie, werden herbe Einbußen hinnehmen müssen. Auch der Einzelhandel. Einige werden vermutlich für immer den Schlüssel herumdrehen und schließen.

Aber ist eine solche Krise nicht immer auch eine Chance? Ok, es fühlt und hört sich eventuell momentan nicht so an. Aber ich möchte euch ein Beispiel von Freunden nennen. Die beiden Brüder haben seit einigen Jahren ein kleines, aber feines Restaurant an der Ostsee. Einer der Brüder ist der alleinige Inhaber. Seit einiger Zeit betreibt er dieses Restaurant nicht mehr mit der Begeisterung, die es braucht. Die Gäste spüren davon nichts. Er redet vom Aufhören, auch weil die Einnahmen nicht wie erwartet ausfallen. Aber er kann nicht loslassen.

Wenn er von seinem Hamburg redet oder seinen früheren Reisen in die Welt mit einfachsten Mitteln, dann strahlen bei ihm die Augen. Derzeit ist er im Hamsterrad gefangen. Meiner Meinung nach kurz vor einer Depression.

Aus meiner Sicht ist die aktuelle Situation für ihn eine sehr große Chance loszulassen. Loslassen von dem, was er gar nicht mehr mag.

 

Krisen sind auch Chancen

 

Jetzt will ich damit nicht sagen, dass wir alle alles loslassen sollen. Aber nur wenn wir positiv denken und einen kühlen Kopf bewahren, werden wir die Chancen erkennen, die sich hinter einer Krise verbergen.

Vielleicht entwickeln sich neue Geschäftsideen oder es bietet sich die Möglichkeit dein Leben neu zu sortieren. Eventuell findest du endlich die Zeit dir Gedanken über dich selbst zu machen. Wovon hast du als Kind geträumt oder welche Ziele möchtest du noch verwirklichen im Leben?

Der Virus hat uns gezeigt, wie klein die Welt ist und wie schnell sich alles ändern kann. Wie oft stehen wir uns selbst im Weg, weil wir aus unserer Komfortzone nicht rauskommen. Es läuft ja alles so schön. Das Haus, das Auto und der Job. Ok, ganz zufrieden sind wir nicht mit unserem Leben, aber was soll es. Wer weiß was auf uns zukommt, wenn wir es ändern.

Sei dir bewusst, dass es sich aber aktuell alles ändert. Ohne unser Zutun. Ob wir wollen oder nicht. Deshalb nutze die Chance für dich, für deine Familie oder dein Unternehmen.

Es ist die Zeit näher zusammenzurücken. Sich bewusst zu machen, dass wir einander brauchen und nicht egoistisch nebeneinander her leben. Es ist die Zeit „Danke“ zu sagen. Danke an die Menschen, die derzeit für uns da sind. Ärzte, Pflegepersonal, Mitarbeiter in Lebensmittelmärkten usw.

 

Keine Angst vor der Zukunft

 

Es spielt keine Rolle, ob du selbstständig bist, angestellt, arbeitssuchend, arm oder reich.

Habe keine Angst. Die Zukunft wird positiv für dich verlaufen, wenn du daran glaubst. Stelle JETZT die richtigen Weichen dafür. Nimm deine Chancen wahr.

Wie ist es aktuell bei mir selbst? Zum Glück kenne ich Techniken, um mich wieder optimistisch zu stimmen. Dem seltsamen Gefühl der letzten Tage folgt aktuell Freude auf die Zukunft. Wer weiß, vielleicht erleide ich finanziellen Schiffbruch mit meinen Unternehmen. Die Möglichkeit besteht. Aber ich bin davon überzeugt, dass sich dadurch neue Dinge ergeben werden, die ich heute noch nicht kenne. Welche neuen Erfahrungen werde ich machen oder welche Menschen lerne ich dadurch kennen? Welche neuen Geschäftsmöglichkeiten ergeben sich daraus?

Ich weiß nicht was auf mich zukommt. Das weißt du bei dir auch nicht. Allerdings ist es doch schöner sich auf das Gute zu freuen, anstatt sich jetzt schon die Zukunft schwarz auszumalen. Du blockierst dadurch nur deine Gedanken und wirst nicht die Chancen erkennen, die sich ergeben werden.

Bleibe deshalb bei dir, mache es etwas aus deinem Tag bis bald

Dirk Krause